collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Marine-Artillerie-Abteilung 630  (Gelesen 4173 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3542
Marine-Artillerie-Abteilung 630
« am: 18 November 2007, 12:41:02 »
Moin moin,

über die MAA 630 scheint ja nur sehr wenig bekannt zu sein. Während ältere Quelle, wie der Lohmann, davon ausgehen, daß die Abteilung wahrscheinlich kaum über das Aufstellungstadium hinauskam, gibt der Tessin, als neuere Quelle zumindestens folgendes an:

Marineartillerieabteilung 630 (M.A.A.630)
Aufstellungsbeginn am 5.5.1941 in Varrelbusch/Oldenburg, wo die Aufstellung am 15.5.1941 beendet war. Am 6.6.1941 verlegte die Abteilung nach Danzig bzw. Ostpreußen. Sie war zunächst dem Marinebefehlshaber "D"/Seekommandant "Q" unterstellt. Am 3.7.1941 wurde die lettische Grenze überschritten. Vom 5. bis 10.7.1941 lag die Abteilung in Riga, wo sie von diesem Zeitpunkt an dem Seekommandanten "R" zugeteilt wurde, wobei vom 29.8.1941 bis 31.12.1941 Reval Sitz des Abteilungsstabes war.Am 21.12.1941 wurden zwei Batterien zur M.A.A. 6o4 auf den Kanalinseln in Marsch gesetzt, während einige Tage später der Abteilungsstab mit einer Batterie nach Den Helder verlegte. Die M.A.A. 630 wurde zum 31.12.1941 offiziell aufgelöst.


Das Kriegstagebuch der Abteilung zeichnet aber ein weitaus bewegteres Bild der Abteilung, von der ein Vorkommando es immerhin bis nach Leningrad schaffte.
Also, fangen wir an:



Fortsetzung folgt...

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3542
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #1 am: 18 November 2007, 20:15:01 »
Die Abteilung auf dem Weg nach Osten...









Fortsetzung folgt...

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3542
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #2 am: 19 November 2007, 19:14:31 »


In Pernau wurde die Abteilung zeitweise zum Schutz der Stadt eingesetzt, zum Flakschutz und da sie ja motorisiert war, stellte sie ihre Transportmitel, auf Befehl des Seekommandanten, zeitweise der Infanterie zur Verfügung.







Fortsetzung folgt...bei weiterem Interesse

Offline oefi

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 307
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #3 am: 20 November 2007, 14:31:38 »
Hallo Rene,

bitte fortsetzen! Ist schon komisch wenn man liest das die Einheit in Varrelbusch aufgestellt wurde und man dort selber seinen Wehrdienst abgeleistet hat.

Andreas
« Letzte Änderung: 20 November 2007, 16:32:18 von oefi »

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7594
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #4 am: 20 November 2007, 22:11:44 »
Hallo Andreas,

habe früher immer versucht das Buch

Von Varel nach Reval

zu finden.

Weis jetzt nicht mehr genau ob es dieses Einheit war, glaube aber schon.

Ich bin in meiner BW-Zeit immer durch VARRELBUSCH durchgekommen wenn wir zu den ussenbatterien fuhren (Flarak Jever). Standen nicht in V. so großes Funkschüsseln ?

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline oefi

  • Oberfähnrich
  • *
  • Beiträge: 307
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #5 am: 21 November 2007, 07:47:55 »
Hallo Theo,

das waren wohl unsere Radargeräte. Dort war der Abschussbereich der 1./25 Flarak

Andreas

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3542
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #6 am: 21 November 2007, 18:38:32 »
Die folgenden Stellungen werden auch die Standorte der Abteilung.




Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3542
Re: Marine-Artillerie-Abteilung 630
« Antwort #7 am: 24 November 2007, 10:50:57 »
Und weiter gehts:





Fortsetzung folgt...