collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?  (Gelesen 14377 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2892
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« am: 22 November 2005, 00:39:43 »
Moin, moin zusammen!

Gestern erhielt ich eine Mail von einem Kartonmodellbaufreund, der mich bat, ihm einige Informationen über oben gennantes Schiff zu geben. Und was es an Publikationen und eventuell auch Zeichnungen dazu gäbe ...

Ich trage diesen Wunsch einmal hier ins Forum und würde mich freuen, wenn reichlich Literaturtips einträfen ... :)

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Ralf

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3127
  • WOWs: Man trifft sich!
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #1 am: 22 November 2005, 08:55:29 »
Mit etwas Glück bekommst Du Litteratur bei Ebay... Gerade ein Buch über die Wolf geistert dort immer wieder rum... Zur Zeitist nichts da...
Gruß
Ralf
___________________________________________
„Du kannst Dein Leben nicht verlängern und Du kannst es auch nicht verbreitern. Aber Du kannst es vertiefen!“
Gorch Fock

Offline Marinemaler

  • Obermaat
  • *
  • Beiträge: 38
    • http://www.der-marinemaler.com
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #2 am: 22 November 2005, 09:13:25 »
Moin auch!
Im 1. Weltkrieg gab es 2 Hilfskreuzer mit dem Namen Wolf:
1. Gebaut 1906 bei Workman, Clark &Co in Belfast für die Hapag in Hamburg.
Besatzungsstärke 361 Mann, mit 6684 BRT vermessen, Maschinenleistung 2.800 PS bei 12 Knoten. 141 m Länge, 16m Breite und 7m Tiefgang. Ursprünglich lief das Schiff unter dem Namen Belgravia.
Als Wolf wurde es am 14.01.1916 i.D. gestellt, ging jedoch beim Auslaufen am 26.02.1916 in der Elbmündung vor Neuwerk durch Strandung verloren und wurde nach dem Krieg französiche Beute.

2. Gebaut 1913 bei der Flensburger Schiffbau-Gesellschaft für die DDG Hansa in Bremen. Besatzungstärke 347 Mann, mit 5809 BRT vermessen, Maschinenleistung 2.800 PS bei 11 Knoten. 135m Länge, 17m Breite und 7m Tiefgang. Ursprünglich trug das Schiff den Namen Wachtfels.
Als Hilfskreuzer Wolf ab 30.11.1916 mit einer Beute von 27 Schiffen mit insgesamt 114279BRt erfolgreich.

Ich hoffe, ich konnte etwas helfen!

maritime Grüße

Marinemaler :wink:

Offline Scharnhorst66

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3091
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #3 am: 22 November 2005, 09:31:25 »
Moin Wilfried ,

habe mich gerade mal ein wenig "eingelesen"

Also , als erstes gibt es den Hilfskreuzer Wolf zweimal ..

de erste war ein aufgebrachter englische/ irischer Frachter Namens
" Belgravia " - der wurde im Jan. 1916 zum Hilfskreuzer Wolf umgerüstet.
Auf seinem Weg in die Nordsee ist dieser am 26.2.1916 bei Island auf Grund gelaufen und schwer beschädigt worden .
Wurde dann aus den Schifflisten gestrichen , nach dem Krieg an Frankreich übergeben.
Tat dort als " Iowa" seinen Dienst , abgewrackt 1934.

Hier noch ein paar Daten :

Bauwerft : Workman, Clark & Co Ltd Belfast, 1906

Verdrängung :  12900 t ; Länge 141,1 m  ; Breite 16,23 m  ;
Tiefgang  7,8 m  ; Bewaffnung  4 x 15 cm; 2 x 3,7; 2 x 50 cm Torpedorohre  ; Geschwindigkeit  13,0 kn


Und nun der zweite , der wohl auch gemeint ist

Daten:
Wachtfels, Dampfer, 2800 PS, 10,5 kn, Baujahr 1913 bei der Flensburger Schiffsbau-Ges., L=127,7m, B=17,1m, T=9,0 m (Schwesterschiffe: Greifenfels, Rappenfels, Solfels, Sonnenfels, Schneefels)
 
 
8.3.1913 vom Stapel gelaufen. April 19913 Probefahrt. Bei Kriegsausbruch im Hamburger Hafen. 1916 in Kiel  zum Hilfskreuzer SMS "WOLF" der Kaiserlichen Marine umgebaut. 16. Mai 1916 unter dem zeitweiligen Namen JUPITER Hilfsschiff für U-Bootschleppversuche. 29.11.1916 als WOLF unter Fregattenkapitän Nerger zum Handelskrieg Atlantik-Indik-Pazifik ausgelaufen. Versenkte als erfolgreichster  Hilfkreuzer aller Zeiten 286 758 BRT Schiffsraum. Absolvierte mit 444 Seetagen die längste Feindfahrt des Ersten Weltkrieges und war als erstes Hilfskriegsschiff mit Bordflugzeug ausgerüstet. Besatzung 350 Mann. 24.2.1918 glückliche Heimkehr nach Kiel. Am 5.4.1919 in Brest an Frankreich ausgeliefert, rückbenannt in WACHTFELS. 1921 käuflich erworben von Soc. des Services Contractuels des Messageries Maritimes, Paris. NW: ANTINOUS. 1931 zum Abwracken nach Italien verkauft.
 
Text: entnommen aus "DDG Hansa - Vom Liniendienst zur Spezialschiffahrt" 1976 by Koehlers Verlagsgesellschaft mbH, Herford

Hier noch einmal in anderer Form :

Hilfskreuzer S.M.S. Wolf war ein zum Hilfskreuzer umgebauter Frachter der früher den Namen Wachtfels trug. Ihr Kommandant war Fregattenkapitän Karl August Nerger, er befehligt bis zur Heimkehr im Jahre 1918.

Sie lief mit einer Besatzung von 347 Mann und ihrem Kommandanten im Dezember 1916 begleitet von U 66 vom Skagerrak an der Norwegen Küste entlang in den Nordatlantik ein, passierte Island nördlich, ging auf Südkurs und umrundete Kapstadt, legte Mine_%28Waffe%29#Seeminen in den Häfen von Bombay und Colombo, bevor sie in den Gewässern Südostasiens, Australiens und Neuseeland mittels ihres Bordflugzeugs "Wölfchen" Schiffe aufbrachte, kaperte und versenkte (circa 110.000 BRT insgesamt).

Nach 444 Tagen und einer Strecke, die dem dreifachen Erdumfang entspricht, kehrte sie im Februar 1918 in ihren Heimathafen Kiel zurück.

Das Schiff unternahm damit längste Feindfahrt eines Kriegsschiffes ohne Unterstützung von außen im Erster Weltkrieg.
Nerger wurde nach seiner Rückkehr am 24. Februar 1918 mit dem Pour le Mérite (Orden) ausgezeichnet.
Danach wurde das Schiff als Hilfskreuzer in der baltischen See eingesetzt. Am 5.April 1919 wird der Wolf in Brest an Frankreich ausgeliefert, später an die Firma Cie. Messageries Maritimes, Paris, verkauft, von dieser in "Antinous" umgenannt und schließlich 1931 zum Abbruch nach Italien verkauft.



Technische Daten
*Kiellegung: Flensburger Schiffbaugesellschaft, 1913
*Stapellauf: 8. März 1913
*Umrüstung durch die Kaiserliche Werft in Kiel
*Indienststellung als Hilfskreuzer: 16. Mai 1916
*Abwrackung: April 1931
*Größe: 11.200 brt
*Länge: 135,0 Meter
*Breite: 17,12 m
*Höhe (Reling): 7,8 m
*Bewaffnung
**5 - 7 15 cm Kanone
**3 5,2 cm Kanone
**2-4 50 cm
**Torpedorohre
**465 Minen
*Bordflugzeug: Friedrichshafen FF 33E
*Leistung: 2800 PS
*Höchstgeschwindigkeit: 10,5 kn
*Besatzung: 348 Mann


Dann gibt es ein Buch vom Kapitän Nerger :
SMS Wolf
Hier bei Abebooks für kleines Geld zu haben
http://www.abebooks.de/servlet/SearchResults?kn=SMS+Wolf&sortby=3

Hier noch ein paar andere Links :

http://www.arbeitskreis-historischer-schiffbau.de/modell/2005/wolf/wolf1.htm
( Schiffsmodell von M. Zinneker )

http://www.german-navy.de/hochseeflotte/ships/auxcruiser/wolf2/index.html

Hier ein interessanter Bericht über "Wolf" ( der zweite Artikel isses )
http://www.stahlgewitter.com/18_02_27.htm
" Fehler sind normal , Irrtümer üblich , Informationen selten vollständig , oft unzutreffend und häufig irreführend "
Sound Military Decision 1936
Gruss Micha

Offline Chrischnix

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3170
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #4 am: 22 November 2005, 10:55:27 »
Moin Moin

Lieber Wilfried
Im Traditionshandbuch der Kriegsmarine von 1937 steht  folgendes:
02. Juni 1917 Bordflugzeug "Wölfchen" des Hilfskeuzers Wolf bringt inden neuseeländischen Gewässern den Dampfer "Wairuna" auf.
18. Feb 1918 Rückkehr des Hilskreuzers Wolf nach444tägiger Fahrt, 286758 Tonnen versenkt.
Der Dampfer "Gutenfels" war ein Schwesterschiff des Hilfskreuzers Wolf
Die "Gutenfels" wurde von den Engländern beschlagnahmt und fuhr dann als "Turritella" unter englischer Flagge.
Die Turritella wurde dann im Indischen Ozean am 28.02.1917 vom Hilfskreuzer Wolf genommen.
Ist noch eine Karte dabei, die Scanne ich mal ein.
Schöne Grüße:
Chrischnix

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2892
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #5 am: 22 November 2005, 21:05:30 »
Moin, moin zusammen!

Ich möchte mich für die sehr interessanten Informationen bei Euch bedanken.

@ Scharnhorst
Ich habe mich, dank Deiner Zeilen, jetzt auch eingelesen; und bei ZVAB habe ich doch glatt noch einmal abgreifen können ...  :)

Nochmal Danke und ein lieber Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10500
Wolf
« Antwort #6 am: 22 November 2005, 22:48:36 »
Als Ergänzung zu den bereits gebrachten Daten noch ein paar Bilder ...

Quelle:
Paul Schmalenbach
Die deutschen Hilfskreuzer 1895-1945

Grüße aus Österreich
Peter K.

EDIT: Bilder sind gelöscht und nicht mehr verfügbar!
« Letzte Änderung: 11 August 2006, 02:22:44 von Peter K. »
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10500
WOLF als Modell
« Antwort #7 am: 22 November 2005, 22:50:09 »
Eins hab´ ich noch vergessen .... als Modell!

Peter K.

EDIT: Bilder sind gelöscht und nicht mehr verfügbar!
« Letzte Änderung: 11 August 2006, 02:22:59 von Peter K. »
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2892
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #8 am: 22 November 2005, 23:25:05 »
Moin Jungs hier im Forum,

Ihr seid so klasse!
Ich muß einmal sehen, ob ich dieses Buch auch noch irgendwo bekommen kann. Peter, vielleicht kannst Du noch einmal den Titel mit den den für eine Suche relevanten Daten hier einstellen?!

Und nun sehe ich auch, wo Rogge die Tips für den Umbau und die Tarnung seiner Atlantis gefunden hat ...  :)
Zweiter Schornstein, die Anordnung der Geschütze und deren Tarnung.

Danke Peter!

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried

PS: Wo steht das Modell?
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10500
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #9 am: 23 November 2005, 00:06:29 »
Hallo WILFRIED!

Ich hábe das erwähnte Buch nicht online gesucht, sondern es steht wohl behütet - samt Widmung Kurt Weyher - in einem meiner Regale!

Hier nochmal die vollständigen Daten:

Paul Schmalenbach
Die deutschen Hilfskreuzer 1895 - 1945
ISBN 3-7979-1877-1
Verlag Gerhard Stalling AG 1977

ACHTUNG:
Bei den obigen Bildern ist WOLF (I) nicht gleich WOLF (II)!!!
Also keine Tipps für Rogge von dieser Richtung ... ;-)

Das Modell stand laut Schmalenbach 1918 in der Stadthalle Hagen in Westfalen und war als Neunjähriger sein erster Kontakt mit einem Kriegsschiff!

LG
Peter K.

PS: AUf dem ersten Bild von WOLF (I) in Kiel ist übrigens auch das Bordflugzeug WÖLFCHEN in der Luft zu sehen ....
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Wilfried

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 2892
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #10 am: 23 November 2005, 00:30:57 »
Moin Peter,

danke für Deinen Hinweis; aber in meiner Euphorie habe ich nicht so genau auf die Bilder geschaut. Aber gewisse Zusammenhänge gibt es schon. Bezüglich "Wölfchen" habe ich noch irgendwo in den 1.000 Zeitschriften den einen oder anderen Artikel ...  :)
Und ich denke, der Rogge wird da vielleicht doch etwas abgegriffen haben ..  :)

Dank Dir noch einmal für Deine Zeilen.

Mit einem lieben Gruß
der Wilfried
... Tradition pflegen, bedeutet nicht, Asche aufzubewahren sondern Glut am Glühen zu halten ...
http://www.passat-verlag.de
http://www.kartonskipper.wordpress.com
http://www.forum-marinearchiv.de - wenn Marine Dein Ding ist!

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 10500
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #11 am: 23 November 2005, 00:34:47 »
GERN GESCHEHEN!

... und Rogge hat sicher ´was "abgegriffen!  :wink:
Wenn ich mich recht erinnere, hatte er sogar persönlichen Kontakt mit Nerger!

Gute Nacht
Peter K.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de

Offline Torpedo

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1533
    • http://www.swingin-bohemians.de
Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #12 am: 23 November 2005, 17:01:42 »
Ich habe auch noch ein paar Bilder von Wolf II als Modell von Dirk Schulze/Manfred Zinnecker:

Aufgrund welcher Pläne allerdings gebaut wurde und ob die Einzelheiten korrekt sind, kann ich natürlich nicht sagen.
Foto-Galerie mit Bilder vom Modell S.M.S. Wolf (II)
Uli "Torpedo"   [WoW Nic: Torpedo_uas]

"Man muss seine Geschichte kennen, um nicht die gleichen Fehler zu wiederholen"

Restaurierungsbericht des SEELÖWE, 20er Jollenkreuzer Baujahr 1943
http://facebook.com/r167seeloewe

Offline Alex Shenec

  • Fregattenkapitän
  • *
  • Beiträge: 1450
Re: Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #13 am: 01 September 2007, 16:01:10 »
Der Pilot - Oberflugmeister Paul Fabeck (rechts) und der Beobachter - Lt Alexander Stein. Auf dem Hintergrund sie Friedrichshafen FF33e ist grau. № 841. Das Foto ist den 6. März 1918 an Bord "Wolf" gemacht .




« Letzte Änderung: 01 September 2007, 18:20:17 von Alex Shenec »

Offline STOLZENFELS

  • Maat
  • *
  • Beiträge: 27
Re: Hilfskreuzer "Wolf" - wer kann helfen?
« Antwort #14 am: 01 September 2007, 17:11:56 »
Hallo Wilfried,

Dein Freund kann mich bitte ansprechen, ich habe einen Generalplan der SOLFELS, ein Schwesterschiff WACHTTFELS (1) die spätere S.M.S. WOLF.

Mit "Hansa"atischen Grüssen

Peter Kiehlmann