collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Mai 1943  (Gelesen 18596 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline t-geronimo

  • Administrator
  • *
  • Beiträge: 21526
  • Carpe Diem!
Mai 1943
« am: 18 Juli 2009, 13:23:55 »
Die bisher bekannten Daten sind hier zu finden:

 --/>/> http://historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/uebersicht.php
« Letzte Änderung: 28 Februar 2010, 22:50:50 von t-geronimo »
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Mai 1943
« Antwort #1 am: 17 Februar 2010, 22:55:11 »
Hallo Thomas,

1. Ergänzung für 21.05.1943 bzgl. Angriff auf "Anapa-Geleit 92" gem. KTB 1. und 3. Landungsflottille:
16.10 Uhr Kleiner Bär 92 (5 Boote 1. L-Flottille: F 139, F 170, F 328, F 144, F 302) auf 45°5’N, 36°47’O auf Marsch von Anapa nach Kertsch von feindl. U-Boot aus 2000m Entfernung mit 2 Torpedos – Oberflächenläufer – angegriffen. Torpedos auf beiden ersten Boote gezielt. Torpedos gehen 200m vor Booten auf Tiefe. U-Boot läuft mit hoher Fahrt ab, Verfolgung abgebrochen. 19.30 Uhr Kertsch ein.

2. Ergänzung für 22.05.1943 bzgl. Angriff auf Geleit Kertsch-Feodosia gem. KTB 1. und 3. Landungsflottille:
10.05 Uhr zwischen Kap Opuk und Kap Tschauda (Position 45°05’N, 36°28’O) erfolgt auf Verband F 342, F 386, F 316, F 170, F 314 ein U-Boot-Angriff. 3 Tp-Laufbahnen gesichtet, 2 Oberflächenläufer, die anscheinend zusammenstoßen und zwischen F 316 und F 342 150m querab detonieren. Keine Abwehr, da U-Boot weit zurücksteht. Keine Verluste.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Mai 1943
« Antwort #2 am: 19 Februar 2010, 17:55:30 »
Hallo Thomas,

kleine Ergänzung zum Angriff am 18.05.1943 auf F 470, F 373, F 326 durch M-111 (gem. KTB 3. L-Flottille):
15.25 Uhr U-Bootsangriff auf 44°56,5’N, 37°15,2’O auf den auf dem Rückmarsch aus Anapa befindlichen Geleitzug "Kleiner Bär 88" (F 470, F 373, F 326). Es wurde ein Torpedo aus Richtung NNO (aus Richtung der Küste) beobachtet, dieser ging zwischen F 373 und F 326 vorbei, 10m vor Bug F 326. Abschussentfernung ca. 800m. Kommandant F 470 will in der Laufbahn des ersten auch einen zweiten Torpedo gesehen haben. Es wurden 13 Wabos geworfen, ohne beobachteten Erfolg.

 :MG:

Darius

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3358
Re: 18 Mai 1943 13:26 SM
« Antwort #3 am: 20 Februar 2010, 13:46:12 »
Hallo Martin,
Ich werde die Einträge ändern, sobald die ASA-Datenbank im HMA editierbar ist.
Im Zusammenhang mit #2 interessiert mich, ob Du irgendeinen Hinweis auf das von M-111 um 13:26 angegriffene APG gefunden hast. Gab es irgendein deutsches oder rumänisches Kanonenboot oder ein mit einem 10cm Geschütz bewaffnetes Hilfsschiff, das NW Anapa die MFP-Geleite sicherte ? Auf wen könnte Iosseliani gefeuert haben?
Gruß, Thomas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: Mai 1943
« Antwort #4 am: 20 Februar 2010, 20:57:19 »
Hallo Thomas,

Du hast mich hier ganz schön beschäftigt (macht nichts, ich werde mich revanchieren :-)).

A. Ich habe aus dem KTBs der 1. und 3. Landungsflottille sowie aus dem Buch von Miroslav Morozov über die sowj. U-Boote im 2. WK folgende Bemerkungen zu den Angriffen von M-111:

1. Größere Fahrzeuge konnte ich nicht feststellen, d.h. woher kommt die Angabe APG?
2. An der Küste nordwestl. Anapa sind einige Wracks verzeichnet bzw. auch von den MFPs als Orientierungspunkte benutzt worden,
3. Morozov schreibt, dass M-111 um 13.26 Uhr (entspricht 12.26 Uhr deutscher Zeit) einen Geleitzug von 3 MFPs angegriffen hat.
Leider fehlen die sonst üblichen vollständigen Angaben bei den Geleitzügen über Ein- und Auslaufen aus Anapa, doch könnte der um 12:26 Uhr angegriffene Geleitzug entweder Kleiner Bär 88 oder Kleiner Bär 87 sein.

Hier die Angaben aus den KTBs zu den Bären:

Kleiner Bär 87:
17.05.1943, 16.45 Uhr Kleiner Bär 87 (4 Boote 1. L-Flottille) Kertsch ausgelaufen. [Wird wohl vor der Krim wie sonst üblich über Nacht geankert haben, so dass er vormittags am 18.05.1943 in Anapa ankommen würde.]
Am 18.05.1943 um 18.55 Uhr wieder Kertsch ein. Keine besonderen Vorkommnisse. [Muss wohl vormittags aus Anapa ausgelaufen sein.]

Kleiner Bär 88:
18.05.1943, 04.55 Uhr Kleiner Bär 88 aus Kertsch nach Anapa ausgelaufen. Besteht aus F 325, F 373, F 470.
Einlaufen in Anapa: ????.
Auslaufen aus Anapa um 14.45 Uhr, dann Angriff um 16.19 Uhr. Konvoi ankert die Nacht über vor Krim-Küste und läuft um 04.40 Uhr in Kertsch ein.

Also evtl. doch ein Angriff auf einen kleinen Bären?

B. Zu den Kanonenbooten müsstest Du evtl. was finden in:

KTB des Deutschen Marinekommandos Konstanza
Kriegstagebuch 01.04-30.06.1943
1 Rolle / 12-IV-M 21

KTB Admiral Schwarzes Meer (Gefechtsstand)
Kriegstagebuch vom 01.07.- 31.12.1942; 16.04.-30.06.1943
1 Rolle / 12-IV-M 20

Es gab in der Zeit auch einen Hafenkommandanten Anapa:
http://www.axishistory.com/index.php?id=10063

Zitat
Hafenkommandant Anapa

Formed in Anapa in Krasnodar Krai in July 1942 from Hafenkommandant 20. It was subordinate to Seekommandant Kaukasus (W'). Anapa was lost in September 1943.

Hafenkommandant
Fregattenkapitän z.V. Alexander Freiherr von Senarclens-Grancy     (00 Jul 1942-00 Nov 1942)
Kapitänleutnant der Reserve Lucas Meyer     (00 Nov 1942-00 May 1943)
Kapitänleutnant M.A. Erich Beermann     (00 Jun 1943-00 Aug 1943)
Korvettenkapitän der Reserve Dipl.Ing. Helmut Mattel     (00 Aug 1943-00 Sep 1943)


Einen Hinweis auf ein KTB Seetra oder Hako Anapa habe ich nicht gefunden.

In den Ordnern 482 + 483 habe ich nichts gefunden, evtl. sind im Ordner zu den U-Boot-Operationen noch Hinweise (481?).

 :MG:

Darius

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3358
Re: 8 Mai 1943 MM
« Antwort #5 am: 20 Juni 2010, 21:34:00 »
Agia Warwara Volos 205, 18  LT   08.05.43  10 sm. nördl. Kap Stavros  durch U-Boot vers.

In ASA  --/>/> http://www.historisches-marinearchiv.de/projekte/asa/ausgabe.php?where_value=2846
wird ein italienisches Segelschiff VARVARA angegeben. In Byrons Beitrag steht noch eine ganze Reihe weiterer PAPANIKOLIS-Erfolge, die in ASA auf Übereinstimmung überprüft werden müssen.

Offline Zerstörerfahrer

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3537
Re: 08. Mai 1943
« Antwort #6 am: 20 Juni 2010, 22:36:18 »
Moin Thomas,

ja, das ist der Segler. Allerdings hat sich wohl jemand bei den Koordinaten vertan. Dazu aus der Seetransporthauptstelle Piräus:
" Nach Meldung der Seetransportstelle Iraklion griech. Motorsegler Warwara (Vol.205), 190 Ldt, am 03.04.43 mit 145 ts Wehrmachtsgut von Piräus nach Iraklion ausgelaufen, wurde am 08.05. gegen 0800 – 10 sm nördlich Kap. Stavros (etwa 35°36´N / 24°59´O) von Feind-U-Boot durch Artillerie versenkt. Kapt. und drei Mann der griech. Besatzung gerettet, deutscher Begleiter, Masch.Gefr.Abraham – Arthur, (O-802/41-ET), und drei jüngere griech. Besatzungsmitglieder durch U-Boot übernommen.
Besatzung Warwara hat an Unfallstelle vor Versenkung eigenen Motorsegler treibende Fässer gesehen. Es wird angenommen, daß Gegenstände von dem nach Iraklion bestimmten Motorsegler Maria (Syra 415), 120 Ldt, am 26.04.43 mit 60 ts Zement und 18 ts Papiersäcken von Piräus ausgelaufen, stammen. Bisher noch nicht bestätigt.
Nach Meldung Kdt. Milos vom 09.05. Motorsegler Georgios (Po.778) wahrscheinlich 02.05. mit Salz nach Iraklion ausgelaufen, trieb bei Sturm am 08.05. ostwärts Milos ohne Besatzung, wurde von Griechen nördl. Schwefelwerk an Strand gezogen und verankert. Sank bald darauf, da viele Einschüsse durch Bordwaffen. Angaben beruhen auf Aussagen von Griechen. Es handelt sich um einen Motorsegler der freien Wirtschaft."


Du siehst, es gibt noch viel Arbeit. :-D

Grüße
René

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3358
Re: 08. Mai 1943
« Antwort #7 am: 27 Juni 2010, 12:14:07 »
Du siehst, es gibt noch viel Arbeit. :-D Grüße, René

Deine Erkenntnisse habe eingearbeitet, René, und auch die anderen Angaben von Byron überprüft. Dabei stieß ich aber nur noch auf ein paar offene Fragen, die ich unter dem entsprechenden Datum eingebracht habe.
Schönen Sonntag, Thomas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: 07.05.1943, SM - Datensatz 11313, Angriff L 6
« Antwort #8 am: 14 November 2010, 11:22:27 »
Hallo Thomas,

paar Ergänzungen gem. KTB 5. Landungsflottille, KTB Seetra Sewastopol & KTB Adm. Schwarzes Meer - vielleicht kann was in der DB ergänzt werden:

07.05.1943
00.00 Uhr Verband F 521, F 211, F 394 Sewastopol aus, Kurs: Nord, Weg: grün,
04.35 - 05.10 Uhr Treibmine mit 185 Schuss Gewehrmunition versenkt.
06.50 – 07.04 Uhr Fliegeralarm, von einem Bomber 2x überflogen Flughöhe 2-3000m, kein BAW, 1x 7,5cm, 38x 2cm verschossen, je Gewehr ein Versager.
09.10 Uhr Höhe Tarchankutsky Geleitverstärkung übernommen (Schlepper/Dampfer AMUR und BAIKAL mit Leichter L 1463 und BP 3, 4 FZ-Boote, MFP F 217, F 303). Kurs: Süd, Weg: grün.
13.09-13.30 Uhr U-Bootsalarm[Position 45°15´N, 34,5°O oder 32,5°O - vor Eupatoria - schwer leserlich].
U-Boot durch Aufklärer [BV 138] gemeldet (w.u.gr. Stern), MG Feuer eröffnet in die Richtung, 2 Wabos geworfen. F 211, F 521, FZ-Boot, 4 Wabo geworfen. 1 Torpedolaufbahn ca. 100m an Bb. Gesichtet, zwei weitere wahrscheinlich. Lt. Angabe Führerboot 6 Laufbahnen in Richtung Geleit. Lt. Führerboot großer sich schnell ausbreitender Ölfleck. Eigene Beobachtung: kleiner Ölfleck. 2 FZ-Boote verbleiben an Bekämpfungsstelle.[KTB ASM: 4 Tp beobachtet, 2 weitere als "wahrscheinlich"]
01.00 Uhr am 08.05.1943 Sewastopol-Sperre passiert.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: 07.05.1943, SM, Datensatz 11312, Angriff M 117
« Antwort #9 am: 14 November 2010, 11:37:00 »
Hallo Thomas,

gem. KTB Adm. Schwarzes Meer & KTB Seetra Sewastopol:

07.05.1943
12.41 Uhr U-Boot-Angriff auf den auf dem Marsch von Feodosia nach Jalta befindlichen, von 3 MFP gesicherten Geleitzug mit DRESDEN & SVOJ SWOME vor Alutscha auf 44°40`N, 34°30`O von einem U-Boot angegriffen. 1 Tp beobachtet, der kurz vor F 121 vorbeilief. U-Boot von F 121 mit 3 Wabo bekämpft. Erfolg nicht beobachtet.
17.00 Uhr Sewastopol ein.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: 25.05.1943, SM, Datensatz 11409, Angriff L-4
« Antwort #10 am: 14 November 2010, 17:06:25 »
Hallo zusammen,

KTB 1. Landungsflottille & 5. Landungsflottille:

25.05.1943
03.30 Uhr Geleit Tanker „Dresden“, Schlepper „Rheinkontor I“, Tankleichter „Principessa Maria“, F 217, F 303, F 121, F 170, F 314, Jalta ausgelaufen Weg braun nach Feodosia.
11.50 Uhr Erfolgloser U-Boot-Angriff auf Geleit bei Iwan Baba (Position 44°52’N, 35°18’O). Sehrohr mit Brückenstand von F 170 gesichtet, Angriff abgewehrt, 17 Wabos geworfen.

 :MG:

Darius

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 8980
  • Do ut des
    • Chronik des Seekrieges
Re: 29.05.1943, SM, Datensatz 11411, Angriff SC-215
« Antwort #11 am: 14 November 2010, 17:31:20 »
Hallo Thomas,

gem. KTB 1. , 5. Landungsflottille, Seetra Sewastopol:
29.05.1943
10.15 Uhr Geleit F 121, F 217, Schlepper NETTY mit Leichter 1463 von Sewastopol nach Jalta.
14.20 - 14.50 Uhr Auf Position 44°22'N, 33°57'O U-Boot-Angriff.
17.00 Uhr Torpedolaufbahn gesichtet 3sm SW Kap Aija, Torpedo detoniert am Felsen.

 :MG:

Darius

Offline Platon Alexiades

  • Fähnrich
  • *
  • Beiträge: 260
Re: Mai 1943
« Antwort #12 am: 09 Dezember 2010, 04:08:56 »
Hello,

Regarding item 18806: TRESPASSER attacked a dead whale at 0438/30 May in 38°51' N, 03°42' E. She could not have attacked U 458 which was much further north ca. CH 6151 (about 40°48' N, 03°14' E). U 458 sighted an "Englisches" (how could they tell?) Sehror at 40 hm at 1502/30. No evidence of another submarine in this area (friend or foe).

Platon

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3358
Re: 7./8. Mai 1943 Ägäis
« Antwort #13 am: 09 Dezember 2010, 11:04:47 »
Mit dem u.z. Postings sind wir leider in den falschen Monat geraten (meine Schuld, sorry)
VOL.205 Agia Warwara kann ich jetzt - dank Platon - Papanikolis zuordnen.
Für PO.778 Georgios gibt es keinen unbesetzten U-Angriff mehr, da Parthian ja in den Hafen von Platamone feuerte. Ein bei Milos gestrandeter Segler passt nicht recht dazu.

Jetzt hab ich noch eine Frage: Was ist das mit ital. Barbara ex Agia Varvara ? Soll ich das so beibehalten ? Ich glaub, ich schiebe es lieber als Anmerkung rein, oder?

Herzliche Grüße, Thomas

"Nach Meldung der Seetransportstelle Iraklion griech. Motorsegler Warwara (Vol.205), 190 Ldt, am 03.04.43 mit 145 ts Wehrmachtsgut von Piräus nach Iraklion ausgelaufen, wurde am 08.05. gegen 0800 – 10 sm nördlich Kap. Stavros (etwa 35°36´N / 24°59´O) von Feind-U-Boot durch Artillerie versenkt.

Nach Meldung Kdt. Milos vom 09.05. Motorsegler Georgios (Po.778) wahrscheinlich 02.05. mit Salz nach Iraklion ausgelaufen, trieb bei Sturm am 08.05. ostwärts Milos ohne Besatzung, wurde von Griechen nördl. Schwefelwerk an Strand gezogen und verankert. Sank bald darauf, da viele Einschüsse durch Bordwaffen. Angaben beruhen auf Aussagen von Griechen. Es handelt sich um einen Motorsegler der freien Wirtschaft."

18616 / Parthian
07.05.1943  20:00  Parthian versenkt it Barbara x Agia Varvara zwischen Stavros und Naxos

18619 / Papanikolis
08.05.1943  09:15  Papanikolis versenkt gr VOL.205 = Agia Vavara 87 BRT 10sm N Kap Stavros

Ich fürchte, wir können den Erfolg nur einem der beiden Angreifer zusprechen.
vgl. http://forum-marinearchiv.de/smf/index.php/topic,9832.msg135563.html#msg135563

In beiden Fällen schreibt Rohwer italienisch Barbara ex Agia Varvara. resp. italienisch Varvara

PARTHIAN did not carry out an attack near Cape Stavros on 7.5.1943. She bombarded Platamone with 41 rounds at 2015/7. Two caiques were claimed sunk with one hit each, one of 70 tons and one of 30 tons. One was AGIOS ISIDOROS SAL 92 as stated. -- AGHIA VARVARA was sunk by PAPANIKOLIS on 8.5.43 as mentioned in ASA.

Offline TW

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3358
Re: 8. Mai 1943 Ägäis / GEORGIOS
« Antwort #14 am: 09 Dezember 2010, 11:46:53 »
Nach Meldung Kdt. Milos vom 09.05. Motorsegler Georgios (Po.778) wahrscheinlich 02.05. mit Salz nach Iraklion ausgelaufen, trieb bei Sturm am 08.05. ostwärts Milos ohne Besatzung, wurde von Griechen nördl. Schwefelwerk an Strand gezogen und verankert. Sank bald darauf, da viele Einschüsse durch Bordwaffen. Angaben beruhen auf Aussagen von Griechen. Es handelt sich um einen Motorsegler der freien Wirtschaft."[/i]
Du siehst, es gibt noch viel Arbeit. :-D Grüße, René

GEORGIOS (POROS 778) steht bei Byron derzeit noch ohne jede weitere Bemerkung, also nur als "existent".
Aber dann:
GEORGIOS (PIRÄUS 778) 04.05.43 bei Insel Folegandros durch Flibo versenkt; Bes. Dimitrios Sigalas
Byron, du siehst, es gibt noch viel Arbeit.  :wink: Grüße, Thomas