Neuigkeiten:

Wir trauern um unseren geschätzten Kameraden und Moderator SPEE. Das FMA-Team

Hauptmenü

Sowjetische Torpedokutter (1941-1945) - Verluste

Begonnen von Glasisch, 06 Oktober 2010, 10:04:23

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Darius

Hallo kalli,

ok, da muss man sich durchkämpfen...
Ich meinte aber eigentlich die Seite https://pamyat-naroda.ru/


:MG:

Darius

Darius

Zitat von: kalli am 18 Dezember 2022, 15:17:55
Das Buch von Meister ist für den Zeitpunkt verdienstvoll – aber heute?
Für eine Übersicht der sowjetischen Schiffe 1939-1945 empfehle ich deshalb das Buch von Alexander Schirokorad.
Zu den TKA-Nummern:
Die Bezeichnung TKA erhielten Boote verschiedener Typen (z.B. D3, G5, Sch-4, Komsomoljetz, Vosper, Elko).
Die Nummern und Bezeichnungen können durchaus verwirren. Dafür gibt es verschiedene Gründe:
- Umbenennungen: Gleiche Boote hatten vorher die Bezeichnungen TK, SK, SKA, TR, ST oftmals auch
   mit anderen Nummern. Deshalb muss man das Umbenennungsdatum kennen. Meist ist das Kürzel TKA,
   das der letzten Umbenennung. Einige Boote behielten auch die TK-Bezeichnung (in der Baltischen Flotte
   waren es z.B. 17 Boote, Verluste wurden wohl auch nicht umbenannt :-)).
- gleiche Bezeichnungen in der Nordflotte, Baltischen Flotte, Schwarzmeerflotte, Pazifikflotte

... organisiert. Danke für den Titel und die Hinweise. :TU:)


:MG:

Darius

Impressum & Datenschutzerklärung