1943:1./4. Marine-Ersatz-Abt. u. 1./4.S.St.A. Wilhelmsh.; 1./11./Sich.Div.Split

Begonnen von Eule, 26 Juni 2023, 20:31:49

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Eule

Guten Abend,

Erwin Semper (19.8.1906 - verm. 23.12.1943), ist mit der Mobilmachung 1939 als Unteroffizier in das IR 178 einzogen worden und 1940 im Dienstrang eines Kriegsverwaltungsrates, also Heeresbeamter (vergleichbarer Dienstgrad = Major) nach Brüssel kommandiert worden. Am 1. Oktober trat E.S. als Bootsmaat ROA freiwillig in die 1./4. Marine-Ersatz-Abteilung in Wilhelmshaven ein. Er erhielt nach Einstellung in der Roonstrasse offenbar seine Marinegrundausbildung in der 1./4.S.St.A. und wurde dann zu der 1./11./Sich.Div. Split kommandiert.

Auf dem Wasserweg zwischen Zara und Split befand er sich an Bord eines V-Bootes (Verkehrs- vermutlich Vorpostenboot), das am 23.12.1943 in der Bucht von Rogosnicza von Land aus von Partisanen versenkt wurde. Seither ist E.S. vermisst. Der begleitende Motortanker "Donatella" (das weiss ich erst seit der Anfrage im Forum) und ein weiteres V-Boot entkamen und setzten die Fahrt Richtung Split fort.
 
Folgende Fragen habe ich dazu:

1.Gibt es über die reine Gliederung, die im Wehrmachtsforum zu finden ist, hinaus irgendwelche Informationen über die drei o.g. Einheiten?

2.Hat jemand eine Vorstellung, wie eine Grundausbildung in der Marine in Wilhelmshaven 1943 abgelaufen ist?

3. Haben Schiffsstammabteilungen einen wirklichen Bezug zu einer späteren Verwendung auf einem Schiff, oder ist es lediglich eine Gliederung / Bezeichnung der Kriegsmarine, die keine Rückschlüsse auf eine spätere Verwendung zulässt?

4. Wer weiß etwas über eine Kaserne in der damaligen Roonstrasse in Wilhelmshaven, in dem sich die Stammeinheit Erwin Sempers, also die 4. Marine-Ersatz-Abteilung, 1943 befunden hat?

5. Ist die 11. Sicherungs Division in Split im Dezember 1943 eher eine Infanteriedivision, die lediglich der Kriegsmarine zugeordnet war, oder wäre E.S. vermutlich tatsächlich auf See eingesetzt worden? Wer weiss etwas über diese oder die Sicherungsdivisionen insgesamt?

6. Gibt es irgendwelche Informationen über Standort / Soldaten, vor allem der Kriegsmarine in Split 1943 ff.?

Vielen Dank!

Siegwart

t-geronimo

Die 11. Sicherungsdivision wurde erst im März 1944 aufgestellt und ging aus der 11. Sicherungsflottille hervor. Sie kann also im Dezember 1943 noch nicht aktiv gewesen sein.
Auf alle Fälle war sie eine seegehende Einheit und hatte nichts mit Infanterie zu tun.

Im KTB der 11. Sicherungsflottille ist für den 23.12.1943 nichts besonderes erwähnt.

Laut KTB Admiral Adria lief Donatella nach dem Angriff nicht nach Split, sondern zurück nach Sibenik, siehe Anhang.
Leider werden die Nummern der Vorpostenboote nicht erwähnt.
Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv

Arche

Hallo Siegwart,

zu Frage 2

ich gehe mal davon aus, dass er keine Grundausbildung im ursprünglichen Sinne mehr gemacht hatte. Wahrscheinlich wurde eher eine Auffrischung von Kenntnissen, die er als Unteroffizier schon hatte, dort vermittelt.

Zu der 4.SStA kann ich Dir noch Folgendes mitteilen. Die 1.SStA, 4.SStA und die 2.MEA waren auch für Marinesoldaten zuständig, die z.B. nach Ablauf einer Gefängnisstrafe zur Kriegsmarine zurück kommandiert wurden.
Hier wurde dann eine weitere Kommandierung zu anderen Einheiten entschieden. Praktisch muss man es sich z.B. .so vorstellen. Wurde ein Soldat während eines Gefängnisaufenthaltes, Arbeitseinsatzes oder beim Einsatz in einer Feldstrafgefangenenabteilung zu einer Arreststrafe verurteilt, dann wurde der zuständigen Einheit dieser Vorgang mitgeteilt. Die dadurch entstandene Strafverlängerung hatte ja Einfluss auf die geplante Weiterverwendung.
Oder wurde z.B. das Ubootzeugnis entzogen, dann wurde natürlich geprüft, ob überhaupt noch eine Eignung für ein Bordkommando vorliegt.

Bei Erich Semper wird es ähnlich gewesen sein. Ob die freiwillige Meldung mit Dienstrangverlust klären lässt, weiß ich nicht. Ich würde aber einen Versuch starten.

Ich gehe davon aus, dass es einen Vorgang gab.

Schöne Grüße

Heinz-Jürgen

Eule

Erst einmal vielen Dank Hans-Jürgen, Deine Aussagen zur 4.SStA helfen mir sehr.

Die Einheit quasi als Auffangbecken ergibt aus dem Lebenslauf von Erwin Semper totalen Sinn: Er ist zwar weder straffällig, noch degradiert worden.

Sein Dienstrang als Wehrmachtsbeamter ergab sich nur aus seinem Beamtenstatus eines Regierungsrates beim Reichskommissar für Preisbildung, der dann in einen Kriegsverwaltungsrat ,,übersetzt" wurde. Was ich bisher herausgefunden habe ist, dass Hitler Wehrmachtsbeamten lediglich einen Dienstrang aber keinen Dienstgrad zubilligte, weil er der Meinung war, dass nur Teile der kämpfenden Truppe das Privileg der Waffe hätten. Nachdem E.S. 1940 gegen seinen Willen aufgrund seiner speziellen Qualifikation aus seinem IR in die Zivilverwaltung Brüssel beordert wurde, sei der Dienst dort für ihn der Überlieferung nach aufgrund immer stärkerer Übernahme der Verwaltung durch SS und Partei unerträglich geworden, weshalb er sich 1943 freiwillig zur Kriegsmarine meldete.
Er hatte erhebliche maritime Vorkenntnisse (er segelte 1936 als navigator bei der Transatlantik Regatta Bermuda-Cuxhaven mit) <stelle dazu noch eine Anfrage im zivilen Marine Forum>

Mein Dank auch an ,,Geronimo": wieder erhalte ich ein weitere Details des Verlustes von Erwin Semper! Dazu zwei weitere Fragen: Welches Kriegstagebuch ist das, dass Du als JPGs angehängt hast? Im anderen, das ich in meiner anderen Anfrage als Anhang ins Forum gestellt hatte,tauchen die neuen Infos nicht auf.
Und außerdem: Könnte es sein, dass der Tanker Donatella im operativen Zusammenhang mit dem Befehl an TA 21 zu sehen ist?

Beste Grüße, Siegwart


t-geronimo

Gruß, Thorsten

"There is every possibility that things are going to change completely."
(Captain Tennant, HMS Repulse, 09.12.1941)

Forum MarineArchiv / Historisches MarineArchiv


Impressum & Datenschutzerklärung