Bilderrätsel Schiffe: sofortige Antwort möglich

Begonnen von Urs Heßling, 21 Oktober 2019, 09:25:22

Vorheriges Thema - Nächstes Thema

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Strandurlauber

#6300
Moin Urs,

ein Franzose, die SCARPE (Aviso 1.Klasse von 1917), im Gegensatz zu ihren beiden Schwestern hatte sie einen Klipperbug  und passt zumindest besser als die Marne-Klasse (4 der 6 Einheiten hatten auch nur 1 Schornstein und waren bis auf die Masten ziemlich ähnlich).

Gruß Ulf
"Damn the torpedoes! Full speed ahead!" D. G.  Farragut

(1864 Battle of Mobile Bay; ... er wusste offenbar was USS Cairo auf dem Yazoo River zum Verhängnis wurde, aber auch dass die Minen schon längere Zeit im Wasser lagen und durchsickerndes Wasser in den Trimmtanks diese nach und nach absacken ließ ...)

Urs Heßling

moin, Ulf,

Zitat von: Strandurlauber am 09 Dezember 2023, 21:32:59ein Franzose, die SCARPE (Aviso 1.Klasse von 1917), im Gegensatz zu ihren beiden Schwestern hatte sie einen Klipperbug 
Ja :TU:)  und daran konnte man das Schiff - und nicht nur die Klasse - erkennen.

Du bist dran

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

Strandurlauber

"Damn the torpedoes! Full speed ahead!" D. G.  Farragut

(1864 Battle of Mobile Bay; ... er wusste offenbar was USS Cairo auf dem Yazoo River zum Verhängnis wurde, aber auch dass die Minen schon längere Zeit im Wasser lagen und durchsickerndes Wasser in den Trimmtanks diese nach und nach absacken ließ ...)

maxim

Tippe auf das Vermessungsschiff SMS Hyäne, ehemaliges Kanonenboot der Wolf-Klasse

Strandurlauber

Moin Lars,

gleich auf Anhieb die Richtige der 3 Einheiten  :TU:) , mach bitte weiter

Gruß Ulf
"Damn the torpedoes! Full speed ahead!" D. G.  Farragut

(1864 Battle of Mobile Bay; ... er wusste offenbar was USS Cairo auf dem Yazoo River zum Verhängnis wurde, aber auch dass die Minen schon längere Zeit im Wasser lagen und durchsickerndes Wasser in den Trimmtanks diese nach und nach absacken ließ ...)

maxim

Hier die nächste Runde:

Sie dürfen diesen Dateianhang nicht ansehen.

maxim

Das gesuchte Schiff wurde in einem Land entworfen, in dem in den letzten Jahrzehnten nicht viele Kriegsschiffe entwickelt wurden.

Das Schiff wurde in einem anderen Land gebaut - und dieses ist auch nicht gerade für Exporte für Kriegsschiffe bekannt.

Und es fährt für die Marine eines wieder anderen Lands - und ich hatte zu meiner Schande nicht einmal gewusst, dass diese Marine so große Schiffe betreibt. Die komplette Ausrüstung des Schiffs erfolgte in diesem Land.

Also: bei den üblichen großen Marinen braucht man gar nicht suchen. Das Schiff ist etwa zehn Jahre alt.

maxim

Das gesuchte Schiff wurde in der Ukraine entworfen.

maxim

Noch zwei Tipps:

a) das in der Ukraine entworfene Schiffe wurde am Schwarzen Meer gebaut - aber nicht in der Ukraine (und auch nicht in der Türkei, wo heute relativ viele Marineschiffe für den Export gebaut werden).

b) das Schiff dient in einem Staat, der von Deutschland aus gesehen relativ genau südlich liegt (und wie gesagt kein Staat mit einer großen, bekannten Marine). Der Staat liegt aber auf der Nordhalbkugel der Erde.


maxim

Wegen der Marine, die das gesuchte Schiff betreibt: so viele Marinen auf der Nordhalbkugel südlich von Deutschland gibt es ja gar nicht.

Es ist kein europäisches Land, also bleiben nur wenige Marinen in Nordafrika und Zentralafrika ;)

Das Algerien, Libyen und Nigeria Fregatten haben, wusste ich schon lange (siehe meinen ersten Tipp).

Urs Heßling

moin,

und - zumindest nach Internet - sind es die beiden ehemaligen deutschen Kolonien nördlich der Linie auch nicht.  Die Internet-Suche im Maghreb und im Golf von Guinea hat nichts erbracht  :-(

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

maxim

Dann würde ich doch noch mal im Golf von Guinea suchen.

(und richtig, Togo und Kamerun sind es nicht)

Urs Heßling

moin, Lars,

genau das hatte ich nach Deinem netten Hinweis :wink:  "nördlich des Äquators" schon gemacht.

Gruß, Urs
"History will tell lies, Sir, as usual" - General "Gentleman Johnny" Burgoyne zu seiner Niederlage bei Saratoga 1777 im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg - nicht in Wirklichkeit, aber in George Bernard Shaw`s Bühnenstück "The Devil`s Disciple"

beowulf

Könnte das die Wele Nzas von Äquatorialguinea sein? Bei dieser Einheit gibt Wiki als Herkunftsland Ukraine bzw. Bulgarien an...

Servus
Beowulf

maxim

Genau, die Wele Nzas aus Äquatorialguinea!  :TU:)

https://en.wikipedia.org/wiki/Equatoguinean_frigate_Wele_Nzas
https://www.navypedia.org/ships/equatorial_guinea/eqgui_es_wele_nzas.htm

Ich bin nur zufällig auf das Schiff gestoßen und hatte davor gar nicht mitbekommen, dass Äquatorialguinea größere Schiffe hat.



Impressum & Datenschutzerklärung