collapse

* Benutzer Info

 
 
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

* Suchfunktion


* HMA

Autor Thema: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42  (Gelesen 9226 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« am: 07 Dezember 2011, 11:30:37 »
Moin

Ich habe in den Ladelisten (danke Jan!) einen Eintrag gefunden der besagt das auf 8 MFPs 24 Panzer (9xIV, 15xIII) beladen wurden, fuer Afrikatransport. Leider hat meine Kopie des KTB der 2. L-Ftl. nichts zu dem Thema, da es Ende Dezember endet.

MFPs waren Nummern 152 bis 159.

Kann jemand bestaetigen das dieser Transport durchgefuehrt wurde, und wann diese Panzer in Nordafrika gelandet wurden, und wo?

Vielen Dank!

Alles Gute

Andreas

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7278
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #1 am: 07 Dezember 2011, 12:34:26 »
Hallo Andreas !

Leider fängt das KTB Seetransportchef Italien einige Tage später an.
Im KTB Seetra. Tripolis ist aber zu dieser Zeit nichts von Panzerlandungen und den MFPs   zu sehen.
Vielleicht bringt Palermo etwas, aber das ist z. Z. ausser Haus.

Schade, hätte gerne geholfen.

Gruß

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #2 am: 07 Dezember 2011, 12:39:08 »
Hallo Theo

Falls Palermo demnaechst zurueckkommt passt das auch. Es hat keine Eile.

Alles Gute

Andreas

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #3 am: 07 Dezember 2011, 12:53:14 »
Gerade noch weitergeschaut. Ich habe dann im Februar nochmal eine Reise mit 4 MFP, 12 Panzer an Bord, 17.2. Palermo, 18.2. Trapani. Und dann 6 MFP 13.2. Trapani, 28.2. Tripolis, mit 12 Panzern. Bin mir nicht sicher wie/ob die zusammenhaengen.

Alles Gute

Andreas

Offline fezzo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 89
    • AANA
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #4 am: 07 Dezember 2011, 15:13:05 »
Hallo zusammen,

im KTB der SeeTra Tripolis habe ich für den 27.02 aber nur diesen Eintrag gefunden:

"0900 Die MFP F-152, MFP F-154, MFP F-156 und MFP F-158 unter Führung von Korv.Kapt.
Flesche in Tripolis eingelaufen. Alle vier Prähme in Päckchen über Bug an der Sparkasse
festgemacht. Mit der Entladung von Panzer und Geräten wurde sofort begonnen.
"

leider kein Hinweis auf die Anzahl der Panzer.

Die vorgenannten Transporte sind entweder nicht ausgelaufen oder nicht in Tripolis angekommen.

Möglich wäre evtl.,daß die vorigen Transporte andere Landungsstellen anliefen.
Von Tripolis wurde regelmäßig Ras-el-Aali und Zuara mit den MFP 147 und 150 angefahren.
Allerdings wurden die Transporte,lt. KTB auch nicht angekündigt,wie sonst üblich.

Gruß
Jan

Offline mhorgran

  • Kapitän zur See
  • *
  • Beiträge: 1770
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #5 am: 07 Dezember 2011, 15:15:11 »
Hallo Andreas

MFP 152 bis 159
welches Datum und Ladehafen hatte die Ladeliste?

Und hast du für  
Zitat
Ich habe dann im Februar nochmal eine Reise mit 4 MFP, 12 Panzer an Bord, 17.2. Palermo, 18.2. Trapani. Und dann 6 MFP 13.2. Trapani, 28.2. Tripolis, mit 12 Panzern.
die MFP-Nummern?

PS: Was macht das Buch?

Grüße
Stefan

"Die Aufgabe des Journalisten ist es, die Wahrheit zerstören, gerade heraus zu lügen, zu verdrehen, zu verunglimpfen, vor den Füßen des Mammons zu kuschen und sein Land und seine Rasse um sein tägliches Brot zu verkaufen. Sie wissen es und ich weiß es." John Swinton, sinngemäß vor Journalisten 1889[/

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #6 am: 07 Dezember 2011, 15:32:03 »
Keine Liste, sondern ein Fernschreiben von Nachschubstab z.b.V. 683 am 13.1. an MOK Sued.

Fuer die Verladung im Februar habe ich keine MFP Nummern. KTB MVO Libyen hat aber einen Satz das um diese Zeit vier MFP auf Pantelleria waren, und bestaetigt Einlaufen derselben in Tripolis (ohne Nummern oder Ladung).

Buch geht so langsam vor sich hin. Baby im Anmarsch.  :O/Y

Alles Gute

Andreas

Offline kgvm

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 3753
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #7 am: 07 Dezember 2011, 16:50:08 »
Antwort #3:
ist Auslaufdatum 13.2. in Trapani korrekt? Wären dann ja 15 (!) Tage bis Tripolis gewesen.

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #8 am: 07 Dezember 2011, 17:21:35 »
Hallo zusammen,

im KTB der SeeTra Tripolis habe ich für den 27.02 aber nur diesen Eintrag gefunden:

"0900 Die MFP F-152, MFP F-154, MFP F-156 und MFP F-158 unter Führung von Korv.Kapt.
Flesche in Tripolis eingelaufen. Alle vier Prähme in Päckchen über Bug an der Sparkasse
festgemacht. Mit der Entladung von Panzer und Geräten wurde sofort begonnen.
"

leider kein Hinweis auf die Anzahl der Panzer.

Die vorgenannten Transporte sind entweder nicht ausgelaufen oder nicht in Tripolis angekommen.

Möglich wäre evtl.,daß die vorigen Transporte andere Landungsstellen anliefen.
Von Tripolis wurde regelmäßig Ras-el-Aali und Zuara mit den MFP 147 und 150 angefahren.
Allerdings wurden die Transporte,lt. KTB auch nicht angekündigt,wie sonst üblich.

Gruß
Jan

Tja, das wundert mich halt auch... Es kann natuerlich sein das die direkt nach Ras-el-Ali sind, aber dann wuerde man das doch in anderen KTBs vermuten, da 24 Panzer schon eine ganze Menge sind zu dem Zeitpunkt. Mit vorgenannt meintest Du 5/6 Jan? Was mich wundert ist das dies von Palermo ueber MOK Sued nach OKM ging, und dann nix mehr zu dem Vorgang. Hmmm...

Alles Gute

Andreas

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #9 am: 07 Dezember 2011, 17:22:45 »
Antwort #3:
ist Auslaufdatum 13.2. in Trapani korrekt? Wären dann ja 15 (!) Tage bis Tripolis gewesen.

Das sind vielleicht die vier MFPs die in Pantelleria steckengeblieben waren?

Alles Gute

Andreas

Offline fezzo

  • Oberbootsmann
  • *
  • Beiträge: 89
    • AANA
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #10 am: 07 Dezember 2011, 17:41:38 »
Hallo.

Die 4  vom 27.02. werden im KTB des Marine-Kdo Italien für Feb.  vermerkt:

"4 MFP 27.2. 8.40 Uhr von Pantellaria kommend in Tripolis eingelaufen (auf jedem MFP 3 22 to-Panzer)."

Gruß
Jan
« Letzte Änderung: 07 Dezember 2011, 18:03:27 von fezzo »

Offline AndreasB

  • Korvettenkapitän
  • *
  • Beiträge: 941
    • The CRUSADER Project
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #11 am: 07 Dezember 2011, 17:45:05 »
Die MFPs konnten nur bis Seegang 3 operieren, glaube ich. Falls das Wetter zu schlecht wurde mussten die irgendwo einkehren, insbesondere wenn sie schwer beladen waren.

Alles Gute

Andreas

Offline Darius

  • Boardinventar
  • *
  • Beiträge: 5670
    • Chronik des Seekrieges
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #12 am: 07 Dezember 2011, 21:04:13 »
Hallo,

Auszug KTB 2. L-Fl.

Überführung F 152, F 154, F 156, F 158 und F 153, F 155, F 157, F 159 von Palermo nach Tripolis:

01.-07.01.1942
Beide o.g. MFP-Gruppen werden in Palermo beladen (je 3 Panzer und eigener Nachschub), restliche Verbesserungen werden durchgeführt. Beide Gruppen ab 07.01. auslaufbereit. Wegen Wetterlage bzw. mangelnder Geleitzugsicherung durch die ital. Marine kein Auslaufen.

03.02.1942
Funkspruch SeetraChef Nordafrika, Bengasi: Generaloberst [Rommel?] bittet dringend um rasche Inmarschsetzung MFP aus Italien. Vorschlage sofortigen Abflug Flottillenchef nach Sizilien, zur Leitung dieses Unternehmens auf Grund mündl. Besprechungen in Bengasi am 02.02.
Beschreibung weiterer Funksprüche, u.a. der Info, dass in Nordafrika nur 2 MFPs werftreif in Tripolis lagen, ein Boot auf Abruf zum Einsatz nach Bengasi. Bereitwilligkeit der ital. Marine wg. Überführung der MFPs wird in Zweifel gezogen. (vgl. Möglichkeit des Auslaufen von 8 Booten aus Pantelleria am 24.02.1942).

07.02.1942, 14.15 Uhr Gruppe F 152, F 154, F 156, F 158 Palermo aus.

08.-12.02.1942
Gruppe F 152, F 154, F 156, F 158 wegen Wetterlage in Trapani.

13.02.1942
12.10 Uhr Gruppe F 152, F 154, F 156, F 158 Trapani aus nach Pantelleria.

14.02.1942
10.40 Uhr Gruppe F 152, F 154, F 156, F 158 vor Pantelleria geankert.

15.-23.02.1942
Gruppe F 152, F 154, F 156, F 158 bleibt wegen Wetterlage vor Pantelleria.

27.02.1942
08.00 Uhr Gruppe F 152, F 154, F 156, F 158 Anker auf und Tripolis ein.

Überführung der Gruppe F 153, F 155, F 157, F 159 von Palermo nach Tripolis

18.02.1942
01.15 Uhr Auslaufen Palermo.

25.02.-01.03.1942
Gruppe F 153, F 155, F 157, F 159 verlegt wegen Schlechtwetters laufend Ankerplatz um Pantelleria.

04.03.1942
14.30 Uhr Gruppe F 153, F 155, F 157, F 159 Tripolis fest.

 :MG:

Darius

Offline TD

  • BOdFMA
  • *
  • Beiträge: 7278
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #13 am: 07 Dezember 2011, 21:17:18 »
Hallo Martin,

Prima das Du alles gefunden hast.

Hab bei meinen Platten Panzer eingegeben.

Kam alles vom Brückenpanzer bis Panzerschiff  10235 Einträge.

Vieles doppelt..

Bis dann

Theo
...ärgere dich nicht über deine Fehler und Schwächen, ohne sie wärst du zwar vollkommen, aber kein Mensch mehr !

Offline Peter K.

  • Board Moderator
  • *
  • Beiträge: 9987
Re: Panzertransport Palermo - Tripolis auf MFP 5/6 Jan 42
« Antwort #14 am: 07 Dezember 2011, 21:23:39 »
... hmmm, da hab´ ich mir die Arbeit jetzt wohl umsonst gemacht:  :roll:

F-152 stellte am 25.11.1941 in Dienst und sollte ursprünglich mit den Booten F-147, F-149 und F-151 von Palermo nach Tripolis überführt werden. Diese Gruppe lief im Geleit des italienischen Torpedobootes SIRTORI am 23.12.1941, 13.55 Uhr, bei guter Sicht und Seegang 0 aus Palermo aus und kam zunächst um 22.30 Uhr in Trapani an. Von dort lief die Gruppe wieder im Geleit des Torpedobootes SIRTORI am 24.12.1941, 21.45 Uhr, nach Pantelleria aus. Allerdings kam bei F-152 der Anker unklar und das Boot konnte sich erst mit Schlepperhilfe befreien. Obwohl F-152 anschließend AK lief, konnten die restlichen Boote nicht mehr eingeholt werden. Daher lief das Boot wieder zurück und kam dann auch noch bei Westwind in Stärke 5 auf Grund fest. Ein italienischer Schlepper befreite F-152 aus dieser misslichen Lage und am 25.12.1941, 15.20 Uhr, machte das Boot wieder in Trapani fest. Nachdem der Schiffsführer per Bahn nach Palermo gereist war, um neue Befehle einzuholen, und etwas günstigeres Wetter abgewartet worden war, lief F-152 erst am 30.12.1941, 09.05 Uhr, bei Ostwind in Stärke 2-3 im Geleit des italienischen Fahrzeuges SANTO STEFANO nach Palermo aus, das um 15.50 Uhr erreicht wurde.

F-153 stellte am 27.11.1941 in Dienst, F-154 am 29.11., F-155 am 02.12.1941, F-156 am 04.12., F-157 am 06.12., F-158 am 10.12. und F-159 am 12.12.1941.

Alle diese Boote lagen Anfang Jänner 1942 in Palermo und führten verschiedene Verbesserungen an den Booten durch, die aufgrund der Erfahrungen bei vorhergehenden Verlegungsfahrten anderer Boote nach Nordafrika für notwendig erachtet wurden. Am 05. und 06.01.1942 wurden sie nach einer Meldung des „Seetransportchefs Italien“ (B.Nr. Gkdos.307/42) vom 17.01.1942 wie folgt beladen:
F-152, F-153, F-156 und F-158 mit zusammen
12 Panzern III mit den Fahrgestellnummern 72059, 68140, 72065, 72474, 72842, 72071, 72020, 72072, 72870, 72831, 72523 und 72076
F-154, F-155, F-157 und F159 mit zusammen:
3 Panzer III mit den Fahrgestellnummern 72081, 72080 und 72875
9 Panzer IV mit den Fahrgestellnummern 82104, 82199, 82109, 82219, 82200, 82103, 82210, 82204 und 82207
Auf jedes Boot wurden also drei Panzer und zusätzlich Nachschubgüter für die Flottille verladen.

Am 07.01.1942 waren die Boote auslaufbereit. Zunächst erfolgte aber kein Auslaufen aufgrund der schlechten Wetterlage und an den wenigen möglichen Tagen konnte die italienische Marine kein Geleit stellen. Der genaue Ablauf der Ereignisse gestaltete sich nach dem KTB der 2. Landungsflottille folgendermaßen:

Erst am 07.02.1942, 14.15 Uhr, lief die erste Gruppe mit F-152, F-154, F-156 und F-158 bei Südwestwind in Stärke 3-4 und Seegang 3 aus Palermo aus. Am Abend frischte es auf Westsüdwest in Stärke 5-6 und See 4-5 auf, aber um 23.00 Uhr wurde Trapani erreicht, wo Seeschäden ausgebessert wurden. Wegen der Wetterlage wurde Trapani erst am 13.02.1942, 12.10 Uhr, bei Südwestwind in Stärke 2, See 1-2, Richtung Pantelleria verlassen. Am 14.02.1942, 10.40 Uhr, wurde bei Westnordwest-Wind in Stärke 5-6 und See 4 vor Pantelleria geankert. Die Gruppe blieb dann wegen des schlechten Wetters (Wind bis Stärke 8, See 6-7) die nächsten Tage dort. Mehrmals wurden die Ankerplätze gewechselt und auch Auslaufversuche unternommen, die aber erfolglos blieben und mit beträchtlichen Seeschäden endeten (Verlust von Ankern, Grundberührungen, Schraubenschäden, Schäden an den Landeklappen, etc.).
Aufgrund des dringenden Nachschubbedarfs der Panzerarmee in Nordafrika, flog am 23.02.1942 der Flottillenchef der 2. Landungsflottille, Korvettenkapitän Dr. FLESCHE, selbst nach Pantelleria, wo er um 15.30 Uhr ankam. Nachdem sich der italienische Admiral erst geweigert hatte, die Boote auslaufen zu lassen und das übliche Geleit stellen, verließen die Prähme um 18.40 Uhr unter der Führung ihres Flottillenchef bei Südwind in Stärke 2-3, See 4, und im Geleit des italienischen Fahrzeuges LAGO TANA endlich Pantelleria in Richtung Lampedusa. Doch schon um 21.40 Uhr musste kehrt gemacht werden – im Seegang arbeiteten die schwer beladenen Boote heftig und es musste bei einer Fortsetzung des Marsches mit beträchtlichen Schäden an den Booten gerechnet werden. Um 23.55 Uhr ankerten die Boote erneut vor Pantelleria.

Die zweite Gruppe mit F-153, F-155, F-157 und F-159 lief am 18.02.1942, 01.15 Uhr, aus Palermo aus. Dabei wurde F-159 von F-153 gerammt, erlitt aber nur leichte Schäden am Überwasserschiff. Wehte beim Auslaufen noch ein Nordwestwind in Stärke 3-4, hatte dieser um 06.00 Uhr schon auf volle vier Windstärken zugenommen. Gleichzeitig herrschte Seegang 3-4 und schlechte Sicht. Um 07.00 Uhr liefen die Boote wegen der schweren See nur noch halbe Fahrt. 50 Minuten später wurde ein italienisches Savoia-Flugzeug in nur 400 m Entfernung gesichtet. Um 09.00 Uhr wurde aufgrund des auf Stärke 5-6 auffrischenden Nordnordwest-Windes und der hohen See (Sicht jetzt 2 sm) die Fahrt erneut vermindert und um 10.45 Uhr wegen der Wetterlage in Trapani festgemacht. Die Boote dieser Gruppe waren die nächsten Tage wegen der anhaltend schlechten Wetterlage hier festgehalten und erst am 23.02.1942, 21.20 Uhr, liefen sie bei See 3 und guter Sicht aus Trapani nach Pantelleria aus.

Am 24.02.1942, 10.10 Uhr, erreichte die zweite Gruppe Pantelleria und ankerte in Sichtweite der bereits dort liegenden Boote der ersten Gruppe. Die folgenden Besprechungen des deutschen Flottillenchefs mit den italienischen Marinevertretern führten dazu, dass zunächst nur die erste Gruppe im Geleit der LAGO TANA um 18.30 Uhr bei Nordost-Wind in Stärke 2 und hoher Dünung nach Lampedusa auslaufen konnte. Die zweite Gruppe musste vorerst weiter in Pantelleria verbleiben.
Am 25.02.1942, 08.00 Uhr, machten F-152, F-154, F-156 und F-158 in Lampedusa fest und liefen bereits um 18.00 Uhr bei Nordwest-Wind in Stärke 5 und unverändert hoher Dünung nach Tripolis aus, jetzt allerdings ohne italienisches Geleit. Zwischen 19.00 und 21.30 Uhr waren die Maschinen von F-154 mehrmals unklar, verursacht durch verstopfte Brennstoffleitungen. Am 26.02.1942, 17.15 Uhr, kam bei sich beruhigender Wetterlage die afrikanische Küste in Sicht und um 21.00 Uhr ankerte der Verband bei Punkt D, da gerade ein Luftangriff auf Tripolis stattfand. Am 27.02.1942, 08.00 Uhr, ging der Verband Anker auf, lief in Tripolis ein und löschte die Ladung, was bis spätestens 18.30 Uhr erledigt war.

Die Boote der zweiten Gruppe mussten am 25.02.1942 von 02.00 bis 02.40 Uhr einen Fliegeralarm über sich ergehen lassen und waren dann bis zum 01.03.1942 wegen des Schlechtwetters laufend gezwungen, ihren Ankerplatz zu wechseln. So herrschte am 27. und 28.02.1942 Ostwind in Stärke 2-7, See 2-6 und am 01.03.1942 ein Nordweststurm. Bei diesen Manövern und mehreren Auslaufversuchen entstanden verschiedene Schäden an den Booten, meist gingen Anker verloren.
Erst am 02.03.1942, 18.30 Uhr liefen diese Boote bei Südsüdost-Wind in Stärke 2, See 2 und guter Sicht nach Tripolis aus. Am 03.03.1942 herrschte Südsüdost-Wind in Stärke 2-4, See 2-5 und gute Sicht, am 04.03.1942, 04.00 Uhr, nordöstlicher Wind in Stärke 4, See 4-5 und gute Sicht. Am 04.03.1942, 14.30 Uhr, wurde in Tripolis festgemacht und bereits um 15.00 Uhr wurde mit dem Löschen der Ladung begonnen. Dies war am nächsten Tag beendet.
Grüße aus Österreich
Peter K.

www.forum-marinearchiv.de